Freizeiten

18. Jugendfreizeit - Gardasee

Nach zwei Jahren Pause fand 2013 wieder eine große Jugendfreizeit statt. Mit insgesamt 23 Teilnehmern verschlug es uns an den wunderschönen Gardasee.

Die Truppe war bunt gemischt: Denn die eigentlichen Schwander Tischtennisspieler hatten einige Freunde und Bekannte mit zu diesem Urlaub eingeladen. Spätestens ab dem dritten Tag kam es einem aber schon fast so vor, als würden sich alle schon ewig kennen. So wundert es nicht, dass die gemütliche Bootstour auf dem Gardasee sowie auch die Besuche der schönen Städte Verona und Venedig ein voller Erfolg wurden.

Selbst der einsetzende Regen, der aber nur einen Tag andauerte, konnte die Stimmung nicht trüben. Die Zeit verbrachte die Truppe einfach unter den Vordächern zu unserem Hotel, wo wir T-Shirt selbst bemalt haben. Die Ergebnisse konnten sich wahrlich sehen lassen, auch wenn sie kaum unterschiedlicher hätten ausfallen können. Mancher erschuf sich ein richtig modisches Outfit, andere malten sich ihr eigenes Trainer-Trikot. Aber eine tolle Erinnerung an diesen schönen Urlaub wird es sicher für jeden bleiben.

Für die Erwachsenen ergab sich kurzfristig ein atemberaubendes Abendprogramm. Denn die Arena von Verona feierte im vergangenen Jahr das Jahrhundert Festival und wir konnten vor Ort noch Karten für die Oper Nabucco ergattern.

Die Kids hätten mehr im Gardasee baden wollen. Hierfür bot glücklicherweise der riesige Pool im Hotel Ersatz. Überhaupt waren wir im Centro Turistico Gardesano sehr gut aufgehoben. Vor allem die sehr gute italienische Küche hat überzeugt.

Wir werden uns bemühen, dieses Jahr am Plattensee mehr Badezeit einzuplanen und hoffen dann, wieder eine genauso schöne Jugendfreizeit erleben zu können.

Tagesausflug nach Schloss Thurn

Anstatt einer mehrtätigen Jugendfreizeit, gab es 2011 „nur“ einen Tagesausflug. Am 9. August sind wir mit 12 Teilnehmern In aller Früh von der Gemeindehalle aus mit dem Bus gestartet und in den Erlebnispark Schloss Thurn gefahren. Neben den zahlreichen Fahrgeschäften begeisterten uns die Darsteller der verschiedenen Shows: Zunächst ging es zur Kinderwesternshow und nach dem Mittagessen in der wunderschönen Romantiksaal auch zur Rittershow am Turnierplatz und zum Abschluss zur Westernstuntshow. Dazwischen konnten die vielfältigen Attraktionen besucht werden, wobei der Disco Scooter, die Monzarennbahn sowie die Schwebebahn die besonderen Highlight waren.

17. Jugendfreizeit 2010 in die Fränkische Schweiz

Für ein verlängertes Wochenende hat einer kleinen Gruppe der Jugendabteilung dieses Jahr die Jugendherberge Hartenstein in der Fränkischen Schweiz Unterkunft geboten. Es überrascht schon manchmal, dass es so nah ein weltweit bekanntes Tourismus-Ziel gibt, das so viele sportliche und kulturelle Betätigungsmöglichkeiten bietet.

Trotz des etwas trüben Wetters waren wir viel in den Bergen unterwegs, beim Klettern und als Höhlenforscher. Auf dem Naturerlebnispfad war der eine oder andere von der Vielzahl an Tieren überrascht, die bei feuchter Witterung unterwegs sind.

Die Burg Hartenstein ist uns ein sehr schönes Ziel gewesen. Die Ritterausstellung in den alten Gemäuern war toll aufgemacht und fürs leibliche Wohl war gut gesorgt.

Als das Wetter besser wurde, ging es raus, auf die große Wiese vor dem Haus zum Volleyball-Spielen. Kanu-Fahren auf der Pegnitz haben wir in den paar Tagen leider nicht mehr geschafft, aber so bleibt noch was fürs nächste Jahr.



16. Jugendfreizeit 2009 nach Velden am Wörthersee

Zum zweiten Mal fuhr die Tischtennis Jugend nach Österreich an den Wörthersee. Die Fahrtzeit konnte trotz großer Staus am bekannten Tauerntunnel gut bewältigt werden und so kam die Reisegruppe perfekt zum 3-gängingen Abendmenü in der Jugendherberge „Cap Wörth“ an. Auch unsere kleine Reisegruppe die sich bereits ein paar Tage früher mit dem Fahrrad auf dem Weg gemacht hatte war schon vor Ort. Die Jugendherberge bot, neben einem tollen Frühstücksbüfett und 3-Gänge Abendmenü, auch einen Volleyballplatz, Tischtennisplatten, Schwimmbad, Kickerraum und eine schöne Terrasse. Nicht nur die gut ausgestattete Jugendherberge brachte uns Freude, auch die Sonne meinte es gut mit uns. So hatten wir die meiste Zeit über strahlenden Sonnenschein und Sommertemperaturen. Unsere beiden Triathleten Olaf und Martin kamen auch voll auf Ihre Kosten und konnten sich im Wörthersee optimal auf den nächsten Triathlon vorbereiten. Die meiste Zeit verbrachten wir beim Volleyball spielen und am Wörthersee. Unsere etwas älteren Mitglieder machten sich an einem Abend ins Spielcasino von Velden und versuchten dort ihr Glück. Die erfahrenen Casinogänger hatten etwas mehr Glück, der Nachwuchs musste den Abend hauptsächlich unter den Aspekt „Erfahrung“ beenden.

02.08.2008 - 08.08.2008: 15. Jugendfreizeit der TT-Jugend nach Velden am Wörthersee

Zum ersten Mal fuhr die Tischtennis Jugend nach Österreich an den Wörthersee. Die Fahrtzeit konnte trotz großer Staus gut bewältigt werden und so kam die 14 - köpfige Reisegruppe perfekt zum 3 – gängigen Abendmenü in der Jugendherberge „Cap Wörth“ an.

Woerthersee2008Jugendherberge2008
Die Jugendherberge bot, neben einem tollen Frühstücksbefutt und 3 - Gänge Abendmenü, auch einen Volleyballplatz, Tischtennisplatten, Schwimmbad, Kickerraum und eine schöne Terrasse. Nicht nur die gut ausgestattet Jugendherberge brachte uns Freude, auch die Sonne meinte es gut mit uns. So hatten wir die ganze Woche über strahlenden Sonnenschein mit heißen Temperaturen.

Die meiste Zeit verbrachten wir beim Volleyball spielen und am Wörthersee. Daher beschränkten sich unsere Ausflugsziele auf Velden, Klagenfurth und die Wasserspiele von Velden da das Wetter so toll war.

Die nächste Tischtennisfreizeit steht schon in den Startlöchern und wird hoffentlich genauso toll wie dieses Jahr.

27.08.2007 - 31.08.2007: 14. Jugendfreizeit der TT-Jugend nach Freiburg

Die Jugendfreizeit 2007 führte die TT-Jugend in den Breisgau, nach Freiburg. Die „wärmste“ Stadt Deutschlands konnte ihren Namen gerecht werden. Wir konnten uns über durchgängig schönes Wetter freuen. Unsere Unterkunft, die Jugendherberge Freiburg, lag direkt an der Dreisam, nicht unweit des Badenova-Stadions entfernt. Die Studentenstadt Freiburg hatte einiges zu bieten: Nach Erkunden der kulturellen Sehenswürdigkeiten konnte man den Abend in eine der vielen Kneipen Bars ausklingen lassen.
Ein weiteres Highlight bot der Besuch des größten Freizeitparks in Deutschland. Der Besuch des Europaparks wurde von den Jugendlichen sehnsüchtig erwartet. Der Park bot so viele Höhepunkte, so dass man ohne Probleme einen ganzen Tag in ihm verbringen konnte.
Um sicherstellen zu können das Freiburg bei den Jugendlichen einen bleibenden Eindruck hinterlässt, wurde am letzten Tag noch ein Aussichtsturm bestiegen, der einen beeindruckenden Blick über Freiburg und deren Umgebung bot!
Am Abend konnte man dort wunderschön die Sonne untergehen beobachten.
Somit wird die Jugendfreizeit 2007 in guter Erinnerung bleiben.

08.2006: 13. Jugendfreizeit der TT-Jugend im August 2006 nach Plau am See

Ziel unserer 29-köpfigen Reisegruppe bei der diesjährigen Sommerfreizeit war der Luftkurort Plau am See an der schönen Mecklenburger Seenplatte.

Auf Grund des schlechten Wetters und der teilweise unbenutzbaren Sportanlagen die zuvor im Prospekt angepriesenen wurden, standen so viele Ausflüge wie noch nie auf dem Programm. Angefangen mit dem Besuch einer Sommerrodelbahn, über eine sehr strapaziöse aber auch ungeheuer lustige Kanutour, einem Freundschaftsspiel gegen den SV Plau und den abendlichen Besuchen in einer Bowlingbahn, kam dabei die körperliche Ertüchtigung nicht zu kurz. Kulturell war mit einem Ausflug in die Landeshauptstadt Schwerin, mit dem berühmten Schweriner Schloss, und einem Tagestrip in die Bundeshauptstadt nach Berlin auch einiges geboten. Ein Novum gab es auf dieser Freizeit auch: Am regnerischsten Tag der Woche wurde in der Müritz-Therme „Rutschverbot“ für alle Jugendlichen und Betreuer des FC Schwand ausgesprochen.

09.2005: 12. Jugendfreizeit der TT-Jugend im September 2005 nach Porec in Kroatien

Nun schon zum zweiten Mal verschlug es uns bei unserer Sommerfreizeit auf die schöne kroatische Halbinsel Istrien. Nachdem wir vor vier Jahren in Rovinji unsere Unterkunft hatten, war dieses Jahr das Hotel Galeb am Ortsrand von Porec unsere Bleibe für eine Woche.

Von der Fahrstrecke her ist Porec zwar nur unwesentlich weiter von Schwand entfernt als unser Lieblingsausflugsziel Scharbeutz, aber der Tauern- bzw. Karawankentunnel stellten sich als schier unüberwindbare Hindernisse dar, womit das Wort Stau für viele Teilnehmer noch einmal völlig neu definiert werden musste.

Kulturelle Programmpunkte waren die alte Römerstadt Pula, wo eines der größten römischen Kolloseen steht, sowie die antike Innenstadt von Porec. Die Jugendlichen nutzten dort die Vielzahl an Eisdielen und Souvenirläden um ihre Urlaubskasse zu erleichtern. Für die etwas ältere Generation stand es im Vordergrund sich einen guten Platz in einem der zahlreichen Cafe´s zu sichern und das südländische Flair und den warmen Sommerabend auf sich einwirken zu lassen.

Das absolute Highlight für die meisten Teilnehmer war ein Bootsausflug zu einer „einsamen Insel“ unweit von Rovinji. In 5 kleinen Booten begab sich unsere Reisegruppe auf eine halbstündige Überfahrt zu einer scheinbar verlassenen Insel.

Ursprünglich waren wir aber nicht alleine, doch das Pärchen, welches vor uns auf der Insel war, nahm beim Anblick von knapp 20 grölenden Jugendlichen schnell Reißaus. Die kurzweiligen 4 Stunden auf der Insel verbrachten die Jugendlichen mit „Klippenspringen“, Schnorcheln und Sonnenbaden.

Das Go-Kart-Fahren bei Flutlicht war ein weiterer Höhepunkt dieser Freizeit:
Hier trennte sich schnell die „Spreu vom Weizen“, so dass sich der ein oder andere Fahrer etliche male überrunden lassen musste. Auch die sonst eher verhaltenen weiblichen Teilnehmerinnen konnten die in ihnen steckende „Pistensau“ nicht ganz verheimlichen. Trotz einiger unfairer Attacken und Rempeleien blieben alle Fahrer ohne größere Kratzer und Schrammen. Noch bis spät in die Nacht hinein wurden im Anschluss die gewagtesten Überholmanöver und größten Fahrfehler der einzelnen Rennfahrer ausdiskutiert.

Leider stellte sich die im Prospekt beschriebene Grillterrasse als Speiselokal heraus, was einen Teil der Reisegruppe aber vom Grillen nicht abhalten sollte. Schnell wurde der Parkplatz zum Grillplatz umfunktioniert. Geschmeckt hat es auf jeden Fall allen, auch wenn bei dieser Variante oft im Stehen gegessen werde musste.

Sportlich war auch einiges geboten, neben der zum Hotel gehörigen Wasserskianlage wurden auch der Volleyball- und Tennisplatz stark in Anspruch genommen. Letzterer war leider am letzten Tag nicht mehr so gut bespielbar.


Nach einer unterhaltsamen und lustigen Woche ging es dann für unsere 33-köpfige Reisegruppe wieder Richtung Heimat. Einen hätten wir aber fast im Stau zurück gelassen…

06.-08.2004 - 13.08.2004: 11. Jugendfreizeit der TT-Jugend nach Scharzbeutz (Ostsee)

scharbeutz2004

Vom 6. – 13. August 2004 verschlug es die Jugendsparte der TT-Abteilung zum nun insgesamt fünften Mal ins Ostseeheilbad Scharbeutz.
Dank einer Woche gesät mit durchwegs strahlendem Sonnenschein, stand natürlich der Besuch des hauseigenen Strandes im Vordergrund aller übrigen Aktivitäten.
Aber auch die sportliche Betätigung wurde auf dieser Freizeit groß geschrieben. Neben einigen Beachvolleyballturnieren, konnte sich der Großteil unserer 39-köpfigen Reisegruppe noch abends in der zur Jugenbildungsstätte gehörigen Turnhalle beim Fußball so richtig austoben. Viele nutzten aber auch die Möglichkeit ihre Fähigkeiten mit der kleinen TT-Kugel zu verbessern.

Viel Freude bereitete der Besuch einer Wasserskianlage, bei der einige Kinder trotz kleinerer Startprobleme nie aufgaben und am Ende fast schon wie Profis über das Wasser glitten.
Das Highlight dieser Freizeit war aber auch dieses Jahr wieder der Besuch des nahe gelegenen Hansa Parks, in dem wir, bei ausgezeichnetem Wetter, einen amüsanten und kurzweiligen Tag verbringen konnten.

Scharbeutz 2004 war sicher nicht das letzte Mal für die TT-Jugend, zumal es auch dieses Jahr wieder allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht hat und die Woche schneller verging als allen lieb war.

Sommer 2003: 10. Jugendfreizeit der TT-Jugend nach Scharzbeutz (Ostsee)

Nachdem die TT-Abteilung des 1. FC Schwand im vergangenen Jahr bereits zum 10. Mal ihr Willi-Schmidt-Pokal-Turnier ausrichten konnte, konnte in diesem Jahr auch die zehnte Freizeit der TT-Jugend stattfinden.

Wie schon in einigen Jahren zuvor, verschlug es die 42 aktiven Spielerinnen und Spieler sowie ihre Gäste nach Scharbeutz an der Ostsee.

Der größte Unterschied zu den vergangenen Jahren war die Anreise. In diesem Jahr wurde erstmals darauf verzichtet, alle „Urlauber" mit Kleinbussen an ihr Ziel zu bringen. Dafür wurde eine billigere und umweltfreundlichere Transportmöglichkeit gefunden: die Bahn.

Obwohl die Ostseestrände bei weitem nicht den Ruf der Kroatischen oder Ungarischen Ufer entsprechen, standen sie diesen in nichts nach. Bei hohen Temperaturen und Sonnenschein konnten die Urlauber die Tage vom 26. Juli bis 02. August genießen und am tollen Sandstrand und an der Strandpromenade die Seele baumeln lassen.

Für Abwechslung sorgen die Ausflüge zum Wasserski, zu den Karl-May-Festspielen sowie zum jährlichen Spektakel „Ostsee in Flammen". Ein Tagesausflug zum „Hansa-Park" in der näheren Umgebung der Unterkunft sorgte bei Kindern und Betreuern für viel Spaß und konnte wieder überzeugen.

Das Freizeitziel fürs Jahr 2004 steht noch immer in den Sternen. Sobald ernste Planungen in dieser Sache unternommen worden sind, finden Sie darüber Informationen auf dieser Homepage.

Sommer 2002: 9. Jugendfreizeit der TT-Jugend in Kroatien

kroatien2002

In diesem Jahr führte uns die Sommerfreizeit der TT-Jugend in die kleine, auf der Halbinsel Istrien gelegenen Hafenstadt Rovinj. Dort durften wir vom 24. August bis 31. August das Hotel Monte Mulini unser Heim nennen.


Während des Aufenthalts unternahmen wir mehrere Ausflüge. Auf dem Programm standen der Besuch einer Tropfsteinhöhle, Paraglyding, Gokartfahren und Wasserski, was vor allem bei den jüngeren auf positive Resonanz stieß, wobei diese mehr im, als auf dem Wasser zu finden waren. Am Abend ging es je nach Reiseteilnehmer verschieden zu. Die einen mochten es ruhiger, gingen in den unzähligen Cafés Rovinjs Eisessen, die anderen bevorzugten eher die im Hotel angrenzende Disco.

August 2001: 8. Jugendfreizeit der TT-Jugend im Jugendhotel Juventus Balatonfödvár/Plattensee (Ungarn)

Unserer traditionelle Sommerfreizeit wird uns im August 2001 an das Südufer des Balaton (Plattensee) führen. Balatonfödvár liegt ca. 15 km von Siofok entfernt.

Balatonföldvár ist einer der schönsten und belebtesten Erholungsorte am südlichen Ufer des Balatons. Die Stadt verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur. Parkanlagen und Blumen machen sie zu einem gemütlichen Urlaubsort. 1995 wurde Balatonföldvár beim Preisausschreiben "Für ein blumenreiches Ungarn" wohlverdient mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Die 1200 m lange Platanenpromenade am Ufer entlang ist wohl einzigartig. Die prachtvollen alten Gebäude, die stimmungsvollen Wochenendhäuser, der schöne Ausblick auf die Tihanyer-Halbinsel und die Vielfältigkeit der kulturellen Verantstaltugne tragen zu einem angenehmen Urlaub bei. Abends ist außerdem ein Disco-Schiff auf dem Balaton unterwegs.

Das Hotel bietet in mehr als 100 Zimmern für 450 Personen Unterkunft. Alle Zimmer sind mit Waschbecken ausgestattet. Gemeinschaftstoiletten und –duschen befinden sich auf den Etagen. Die Zimmer sind bequem und praktisch eingerichtet, die meisten verfügen über Doppelstockbetten. Im Hotel bestehen folgende Möglichkeiten: Geldwechsel, Safe und Telefon. Bei der Rezeption ist eine Deutsch sprechende Kontaktperson Tag und Nacht im Dienst. Ein Gruppensaal kann nach vorheriger Absprache in Anspruch genommen werden.

Verpflegt werden die Gruppen über die zentrale Küche mit drei landestypischen Mahlzeiten am Tag. Im Haus gibt es wöchentlich 2 x Disco, Fernseh- und Videoraum, Grillabend je Woche, Sportanimation.

Sommer 2000: 7. Jugendfreizeit der TT-Jugend in Fonyod/Plattensee (Ungarn)

ungarn2000Die siebte Freizeit führte uns nach einer langen und erfolgreichen Saison an das Südufer des Plattensees.
Bei Temperaturen um 35 Grad stand das Strandleben im Vordergrund. Das Discoschiff am Balaton war natürlich der große Hit.
Ein Höhepunkt der Reise war der Ausflug nach Budapest. Zitadelle, Freiheitsstatue, Parlament, Kettenbrücke, Burgviertel und die mondäne Einkaufsstraße Vaci standen auf dem Programm. Unser Bild zeigt die Gruppe auf den Stufen der St.-Stephans-Basilika.

Sommer 1998: 5. Jugendfreizeit der TT-Jugend nach Scharbeutz (Ostsee)

Gleich am ersten Ferientag starteten wir mit vier Kleinbussen und zwei PKW´s (insgesamt 43 Teilnehmer) zu unserer traditionellen Sommerfreizeit in das schöne Ostseeheilbad Scharbeutz in der Lübecker Bucht. Leider spielte uns das Wetter in diesem Jahr einen Streich. Das lange angekündigte „Hoch Carlos“ hatte Schleswig Holstein anscheinend vergessen. Die fehlende Sonne ersetzte die Gruppe durch gute Stimmung.
Am Freitag besuchten wir eines der schönsten Freizeitbäder Deutschlands, die Ostseetherme. Am Abend war Hallenfußball angesagt. Samstag Vormittag besuchten einige den Markt an der Strandpromenade in Scharbeutz. Nachmittags unterstützten unsere Fußballfans beim Langnese Beach-Soccer-Cup in Travemünde die deutsche Mannschaft. Die Gebrüder Rummenige, Andy Brehme, Uwe Bein und Hansi Müller waren wohl die bekanntesten Namen in der deutschen Mannschaft. Das Abendwetter ließ dann noch ein Beach-Volleyball-Match am hauseigenen Strand zu.
Den Sonntag nützten einige Wenige zum Kirchgang. Am Nachmittag besuchten wir die Hansestadt Lübeck. Bei einer Rundfahrt mit dem Schiff ließen wir uns das UNESCO-Welt-Kultererbe Lübecker Altstadt naher bringen.
Am Montag lud uns die Sonne zu einem Strandtag ein. Eines der Highlights der Freizeit war sicher der Besuch das Hansaparks am Dienstag. Der frühe Abend wurde wieder zu einem Hallenfußballspiel genutzt. Wie auch an den Abenden zuvor fand auch an diesem Tag die obligatorische Strandparty statt. Am Mittwoch musste unsere Kutscher ihre Künste im Eselpark Nessendorf beweisen. Der kühle, regnerische Wind ließ am Nachmittag leider nur das Baden im Aqua Top in Travemünde zu. Für unsere Kleinen war der Streichelzoo Arche Noah in Grömitz ein eindrucksvolles Erlebnis. Leider nahmen nur Wenige das Angebot an, am Abend die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg zu besuchen. An den Kalkberghöhlen in Segeberg waren alle von der gelungenen Inszenierung („Unter Geiern“) beeindruckt.
Der Freitag stand dann zur freien Verfügung. Viele nutzten ihn zu einem Besuch im Kreiskrankenhaus in Eutin. Leider hatte sich am Donnerstag ein kleinerer Unfall ereignet. Beim Klosterfest in Cismar konnte der ein oder andere noch ein Mitbringsel erstehen. Am Samstag durften wir dann bei der Heimreise unter dem „Hoch Carlos“ kräftig schwitzen. Trotz des schlechten Wetters konnten wir ein abwechslungsreiches Programm gestalten. Für viele war natürlich Mc Donald´s der wichtigste Punkt. Es wird erzählt, dass der Umsatz in dieser Woche sprunghaft in die Höhe ging. Im Spielcasino in Travemünde durften ein paar Teilnehmer wichtige Einsichten gewinnen. Glück und Pech liegen doch sehr nahe zusammen.

Sommer 1997: 4. Jugendfreizeit der TT-Jugend nach Scharbeutz (Ostsee)

Der Lohn für die erfolgreiche Saison 96/97 der Tischtennisjugend war eine Fahrt ins Ostseeheilbad Scharbeutz in der Lübecker Bucht. Bei traumhaftem Wetter war täglich Baden in der Ostsee angesagt. Außerdem standen Ausflüge in den nahe gelegenen Hansa Park und nach Lübeck auf dem Programm.
Besonderen Spaß bereitete der Besuch im Eselpark Nessendorf und in der Ostseetherme.

29.07.1995 - 04.08.1995: 2. Jugendfreizeit der TT-Jugend nach Adnet in Österreich

HalleinerHausNach der erfolgreich abgeschlossenen Saison 1994/95 machten wir eine Abschlussfahrt ins Salzburgerland. Bei optimalem Sommerwetter verbrachten wir die erste Ferienwoche in Adnet im Halleiner Haus in 1150 m Höhe. Hier war die Jugend unter der Leitung von Peter Weidner, assistiert von Jörg Braun und Toni Accarpio untergebracht. Die übrigen Erwachsenen logierten im Hause Brandauer etwa 300 m höher, damit die Nervenkostüme der Älteren nicht allzu sehr strapaziert würden, durch den eventuellen Elan unserer temperamentvollen Jugend.
Von dort aus konnten wir, dank der Kleinbusse und Privatwagen, allerhand unternehmen. Wir badeten einige Male im Fuschelsee, der durch seine Sauberkeit bestach, sowie im Wolfgangssee mit seinem warmen Wasser. Am hauseigenen Badestrand der Brandauers stand auch ein Ruderboot zur Verfügung. Die Sommerrodelbahn wurde ausprobiert. Ein Besuch im Salzbergwerk mit anschließendem Minigolfspiel stand ebenfalls auf dem Programm. Eine Wanderung auf die Postalm brachte manchen in´s Schwitzen, während einige durch die Wasserspiele im Salzburger Schloß Hellbrunn Bekanntschaft mit dem kühlen Naß Bekanntschaft machten.
Erwähnenswert sind die überdimensionalen Schnitzel auf der Schnitzelranch, sowie die in Eigenregie durchgeführten Grillabende. Ein Pizzaessen, sowie ein Besuch der Eisdiele sollte manche kleine Unannehmlichkeit vergessen machen. Die übrige Zeit wurde meist durch Fußballspielen und die Abende mit Monopoly bestritten. Nicht vergessen darf man natürlich den gelungenen Abschlussabend mit dem überragenden Moderator Christian und dem vielversprechenden Cool-Man Dominic. Spitze!
Wir können auf eine Woche zurückblicken, die uns keine Pannen bescherte. So möchten wir das gute Benehmen, die prima Kameradschaft und die gegenseitige Rücksichtnahme unserer Jugend hervorheben. Wir dürfen mit Stolz sagen: Ihr seid ´ne tolle Bande!
Besonderen Dank unserem Sponsor Walter Braun, der uns die Unterkünfte und Extras besorgt hat, unserem Willi Schmidt der die Verantwortung trug, unserem Peter Weidner, der für die einzigartige Organisation verantwortlich zeichnet, sowie allen die ihre Autos und Fahrkünste zur Verfügung stellten und mithalfen zum guten Gelingen.

 

Hinweis

Defibrillator im Vereinsheim

sponsored by

 


1.FC Schwand ist gegen Extremismus und Diskriminierung im Sport !

 


Die aktuelle Satzung findet ihr in unserem Download-Bereich