Aktuelles vom Hauptverein

Bericht der Jahreshauptversammlung des 1. FC Schwand 2017

Berichte der Vorsitzenden, der Abteilungsleiter und des Kassiers über zahlreichen Aktivitäten und Ehrungen spiegelten das harmonische Vereinsleben des 1.FC Schwand  bei der JHV wieder. Außerdem wurden verdiente Vereinsmitglieder geehrt.

In seinen einleitenden Worten blickte Bernd Bachhofer zufrieden auf das vergangene Jahr zurück, erwähnte ein paar "Highlights" und bedankte sich für die geleistete Arbeit und Unterstützung.
Vereinsjugendleiter Lothar Schönsee informierte über die Aktivitäten der Vereinsjugend. Ein großes Dankeschön ging an Yvonne Bieringer, die seit Jahren an Weihnachten, Fasching oder sonstigen Veranstaltungen mit Ihren Gruppen immer mit Auftritten zur Stelle war.

Bei vielen traditionellen Veranstaltungen in der Gemeinde ist eine große Beteiligung der Vereinsjugend zu erkennen. Ergänzend dazu berichtete Michael Simon über eine Änderung beim Fußballnachwuchs, der nun in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Leerstetten agiert.

Abteilungsleiterin der Turnabteilung Ulrike Papenfuß berichtete u.a. von der Esdogruppe, die im vergangenen Jahr bei der Deutschen Meisterschaft mehrere vordere Plätze erreichte. Darunter einen Deutschen und zwei Vizemeister!
Bürgermeister Robert Pfann gratulierte zu den Leistungen im vergangenen Jahr.

Pfann lobte außerdem die Arbeit der Vorsitzenden, Abteilungsleiter sowie des Kassiers. Besonders hob er die gute Jugendarbeit hervor und zollte Dank seitens der Gemeinde Schwanstetten.

Kleine Präsente erhielten die Helfer, Hans Staudinger und Gerald Hopf, die als Platzwarte das ganze Jahr über dem Verein zur Verfügung stehen. Sie sind im Vereinsleben nicht wegzudenken.

Auch viele langjährige treue Mitglieder wurden geehrt.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Kerstin und Karl-Heinz Hanna, Markus Hutflesz, Katharina und Eugen Marsall, Claus Reigber, Markus Röstel, Anneliese Tillmanns, Uschi  Winkler-Kriewe, Christian Kuchenbecker und Alexander Sporer geehrt.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet Roland Gürtler, Christa Hofmann, Otto Hopf, Gisela Kreutzer, Gabi Meyer, Erika und Günter Schmotzer, Elfriede Schulhauser, Maritta Staubitzer und Erika Bauer.

Für 50 Jahre Zugehörigkeit ehrte der 1. FC Schwand Ingeborg Bildner, Heinrich Klier, Gerhard Knorr, Horst Sporer sowie für 60 Jahre Georg Beck und Rudolf Kißkalt.

Für 65 Jahre Willi Beck.

Der 1. FC Schwand nutzte auch die Gelegenheit um langjähriges, sportliches Engagement vieler Mitglieder zu ehren. Michael und Heike Legatzki, Alexandra Mahler in Bronze für 8 Jahre und Klaus Hufnagel in Gold für 20 Jahre Helfer im Verein

Sabine Göbel und Alfons Englmann wurden für 5 Jahre Tätigkeit mit der  BTV-Tätigkeitsnadel in Silber ausgezeichnet.

Eine Auszeichnung des BTV erhielten Ingrid Englmann für 20 Jahre und Erika Hermann für 25 Jahre Übungsleiter die Tätigkeitsnadel in Gold.

Bernd Richter erhielt die BLSV-Vorstandschaft Bronze für 5 Jahre Mitarbeit in der Vereinsvorstandschaft

Der 1. Vorsitzende Bernd Bachhofer gab zum Ende noch eine kurze Vorschau auf das kommende Sportjahr und wies auf das bevorstehende Jubiläum „90 Jahre 1. FC Schwand“ und dem Festwochenende vom 21. bis 23. July 2017 auf dem Sportgelände hin.

 

Mit freundlicher Genehmigung aus dem Schwabacher Tagblatt!


Kinderfasching des 1. FC Schwand

Am Samstag, den 18.02.2017  veranstaltete der 1.FC Schwand wieder einen Kinderfasching.  Ein Nachmittag voller Spaß und Freude stand im Sportheim auf dem Programm. Scharenweise verwandelten Prinzessinnen, Feen, Eisköniginnen, Star Wars Krieger, Piraten, Tiere, Supermänner und viele mehr die Vereinsturnhalle in das reinste Tollhaus. „Die Hände zum Himmel und lasst unsDe fröhlich sein“, klang es aus den Lautsprecherboxen. Der junge Narrennachwuchs ließ sich nicht lange bitten, zumal es  Animatorin Yvi Bierringer und ihr Team einmal mehr perfekt verstanden, die Stimmung mit Faschingsliedern, Hits  und Spielen über Stunden hinweg hochzuhalten.

 


Unter den Gästen waren viele „Dauerkunden“ zu sichten, die nach eigenen Aussagen schon seit Jahren gerne zum 1.FC Schwand Kinderfasching kommen.

Die junge Narrenschar tummelte sich auf der Tanzfläche vor der Bühne, wo man neben den  Tanz- und Spielpausen, auch den besten Blick auf die Vorführungen hatte. Der SCC war mit seiner Jugendgarde, den Zwergerl und Jugendmajorettes vertreten, welche mit ihren Darbietungen für großartige Faschingsstimmung sorgten!

Weitere Tanzvorführungen kamen von den vereinseigenen Tanzgruppen. Aus der Turnabteilung traten die  Crazy Catkins unter der Leitung von Yvi Bieringer auf. Rock‘n Roll war mit den Showsternchen von Nadine März und der neuen Hip-Hop-Gruppe Air´n Beat mit Trainerin Melina März vertreten.

Am üppigen Süßigkeitenstand des Fußballjugendteams waren die kleinen Knabbertüten und bunten Zuckerketten der absolute Renner.

Es war eine tolle Veranstaltung, doch irgendwann war auch dieser schöne Samstag Nachmittag zu Ende und man ging gut gelaunt nach Hause.

 

Erstmalig wurde dieses Jahr auch ein Jugendfasching für Kids von 10-14Jahren angeboten.

Noch um 17:30 beim Einlass sah es nach einer Privatparty aus, doch füllte sich der Raum im Nu und um 18:00 konnte der  Jugendleiter der Fußballjugend Michael Simon zum Start der Jugendparty einläuten.

Wie auch beim Kinderfasching traten einige Gruppen des 1. FC Schwand auf und hielten die Stimmung hoch. Es waren mit dabei Pois & Dance und Air`n Beat. Auch der SCC kam ein zweites Mal, dieses Mal mit der Juniorengarde.

Das Motto der Jugendfaschingsparty war „Mädchen gegen Jungs“ und so wurde auch mit verschiedenen Badl´s (Wettkämpfe) gegeneinander gespielt.

Spiele wie z.B. Bodlflip, Reise nach Jerusalem, Luftballon hochhalten u.s.w

Der Wettkampf unter den Mädchen und Jungs war immer sehr ehrgeizig und daher auch nicht zu überhören, immer wieder wurden die Parteien angefeuert und mit lauten Rufen angepeitscht.

Die Kids hatten sehr viel Spaß und gute Laune bei Spiel und Tanz und wir hoffen, auch nächstes Jahr wieder viele von Euch begrüßen zu können.

 

Ein großes Dankeschön geht an unsere diesjährigen Organisatoren der Fußballjugend,  die keine Kosten und Mühen scheuten, um  den Kindern eine tolle Faschingsfeier zu bieten. 

 


5. Kinderweihnachtsmarkt beim 1. FC Schwand

Am 1. Advent, dem 27.11.2016 war es soweit.

Zum 5. Mal veranstaltete der 1. FC Schwand einen Kinderweihnachtsmarkt auf dem Sportheimparkplatz. Auf dem adventlich geschmückten Platz luden alle 7 Abteilungen zu einem geselligen Nachmittag ein.

 


Bei der Leichtathletikabteilung gab es leckere Muffins, Kuchen und Stollen. Die Handballer boten Kinderpunsch und Glühwein an. Etwas herzhaftes gab es bei der Fußballjugend. Hier wurde fränkisch gegrillt - 2 im Weggla.

An den Feuerstellen – gut bewacht von der Tennisabteilung – konnten die kleinen Besucher Stockbrot grillen. Dank der  Tischtennsiabteilung waren immer genügend Stecken mit Stockbrot vorhanden.

Wer sein Geschick testen wollte, konnte dies bei der Rock'n Roll Abteilung ausprobieren. Dosenwerfen war hier angesagt. Viele Preise konnten mit nach Hause genommen werden. Adventliches Basteln bot die Turnabteilung an. Die kleinen Künstler zauberten hier wunderschöne Lichtertüten.

Auf dem Programm standen auch Darbietungen der Tanzgruppen aus der Turnabteilung.

Die Tanzkinder Crazy Catkins tanzten zu „ABC die Katze lief im Schnee“ und „Jingel Bells“.

In ein buntes Lichtermeer entführte die Pois & Dance Gruppe mit ihren LED Pois.

Das Publikum bedankte sich mit großem Applaus.

Ein weiterer Gast gesellte sich zu den Besuchern. Der Nikolaus stattete dem 1. FC Schwand einen Besuch ab. Kaum angekommen wurde er umringt von den Kindern. Für jedes hatte er ein nettes Wort und eine kleine Überraschung dabei. Viele sangen oder trugen ihm ein Gedicht vor.

Langsam neigte sich der Nachmittag dem Ende zu und es wurde Dunkel auf dem Parkplatz. Es hieß Licht aus – Feuer an. Die Engel der Nacht zeigten ihre Feuershow. Zu modernen Klassikliedern zeigten sie gekonnt vertanzte Feuerfiguren mit Feuerpois, -stab, -fächer oder -seil. Ein feuriger Höhepunkt der mit viel Applaus bedacht wurde.

 

Wir bedanken uns bei allen Spendern, den fleißigen Helfern und Unterstützern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung mit beigetragen haben. Vielen Dank!

Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2017!

 


 

Neuwahlen und Ehrungen im Rahmen der Jahreshauptversammlung des 1. FC Schwand

Im gut gefüllten Saal des Sportheimes des 1. FC Schwand eröffnete der 1. Vorstand Bernd Bachhofer die Jahreshauptversammlung. Er berichtete über ein ereignis- und arbeitsreiches Jahr und bedankte sich bei allen für die gute Zusammenarbeit. Besonderer Dank galt den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Annette Hochmeyer, Bernd Richter, Andrea Wiedemann und Tobias Schütt.


Nach den sehr informativen Berichten aus den Abteilungen über die Aktivitäten des Jahres, wurde der Bericht des Kassiers über die Finanzlage mit großem Interesse verfolgt.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des 1. FC Schwand standen nun die Neuwahlen an.

Die Vorstandschaft wurde entlastet und die anwesenden Mitglieder wählten wie folgt:

1. Vorstand                Bernd Bachhofer

2. Vorstand                Ulrike Papenfuß

3. Vorstand                Harald Pohl

Kassier                       Kathrin Heinz

Jugendleiter                Lothar Schönsee

Schriftführer               Doris Hutflesz

Beisitzer Sebastian Meyer, Bernd Richter, Harald Oberfichtner, Sebastian Oelmann, Uschi Zimmermann und Klaus Hufnagel. Revisioren Annette Hochmeyer und Claus Reigber.

Die gewählten Abteilungsleiter wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt.

Diese sind Fußball K. Hartmann, Turnen U. Papenfuß, Handball V. Puschner, Tischtennis A. Vogt, Tennis W. Wilhelm, Rock`n Roll H. Pohl und Leichtathletik W. Schönauer.

Desweiteren stehen auch weiterhin R. Strehler (Senioren) und W. Weihrauch (Sonderaufgaben) dem Verein zur Unterstützung zur Verfügung. Anschließend folgten die Ehrungen.

Kleine Präsente erhielten die Helfer, die im Hintergrund das ganze Jahr über dem Verein mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Sie sind im Vereinsleben nicht wegzudenken und immer da, wenn Hilfe gebraucht wird. Auch viele langjährige treue Mitglieder wurden geehrt.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Alfred Garcia Gräf, Franziska Sitzmann, Anna Weidmann und Manuela Herwig geehrt.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet Elleborg und Winfried Weihrauch, Renate Debus, Werner Pfann, Helmut Sitzmann, Roland Schneider, Fritz Fischer, Ingrid und Franz Hoffmann und Heide Sporer.

Für 50 Jahre Zugehörigkeit ehrte der 1. FC Schwand Georg Lang, Leonhard Wagner, Günther Zimmet, Erwin Pfann, Hermann Schlee und Hans Nerreter sowie für 60 Jahre Georg Braun und Johann Stöhr.  Für 65 Jahre Hans Alt und  Hannes Lauterkorn.

Der 1. FC Schwand nutzte auch die Gelegenheit um langjähriges, sportliches Engagement vieler Mitglieder zu ehren.

Carina Hahn und Bernd Richter wurden für 5 Jahre Tätigkeit mit der  BTV-Tätigkeitsnadel in Silber ausgezeichnet.

Lothar Schönsee erhielt die FC Schwand Leistungsnadel in Bronze für 8 Jahre Tätigkeit im Verein.

Ingrid Luff-Stammler und Andrea Meyer erhielten für 12 Jahre die FC Schwand Leistungsnadel in Silber und die BTV-Leistungsnadel in Silber und Gold für über 10 Jahre Übungsleitertätigkeit.

Eine Auszeichnung des BTV erhielt auch Yvonne Bieringer. Sie bekam für 15 Jahre Übungsleiter die Tätigkeitsnadel in Gold.

Ulrike Papenfuß erhielt die FC Schwand Leistungsnadel in Gold für 20 Jahre Übungsleitertätigkeit und die BTV-Tätigkeitsnadel in Gold für 20 Jahre.

Romana Hopf durfte für 25 Jahre Tätigkeit als Übungsleiterin die BTV-Tätigkeitsnadel in Gold in Empfang nehmen.

Maria Saalfelder erhielt vom BTV für insgesamt 30 Jahre Tätigkeit als Übungsleiterin die Tätigkeitsnadel in Gold.

Doris Hutflezs erhielt die BLSV-Leistungsnadel Silber mit Kranz für 20 Jahre Mitarbeit in der Vereinsvorstandschaft.

Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung des Ernestine-Grimm-Ehrenamtspreises.

Diese vereinsinterne Auszeichnung ging auf eine spontane Idee von Landrat Herbert Eckstein zurück, als im Jahr 2009 die Turnabteilung des 1. FC Schwand ihr 50-jähriges Bestehen feierte. Der Ehrenamtspreis ist nach der verstorbenen langjährigen Turnabteilungsleiterin Ernestine Grimm benannt. Sie erwarb sich nicht nur große Verdienste innerhalb des 1. FC Schwand, sondern gab auch Impulse für den Breitensport im gesamten mittelfränkischen Raum. Sie war eine der Ersten, die sich in der Region dem Thema Seniorensport angenommen hatte. So gründete sie 1975 eine Seniorengruppe im 1. FC Schwand. Rosemarie Strehler war die erste Trägerin des Ernestine-Grimm- Ehrenamtspreises. Sie hielt die Laudatio auf die diesjährige Preisträgerin Ulrike Papenfuß. Die gebürtige Bielefelderin ist seit ihrer Kindheit mit dem Leistungsturnen verbunden. Bereits in Bielefeld engagierte sie sich auch ehrenamtlich. Inzwischen ist sie ausgebildete Trainerin für Turnen, Gymnastik und Tanz. Seit 20 Jahren ist sie auch beim 1. FC Schwand aktiv. Unter anderem leitet sie die Gruppen „Just for fun“, Step-Aerobic und das Kinderturnen. In der Turnabteilung war sie sechs Jahre Schriftführerin und stellvertretende Abteilungsleiterin und seit zehn Jahren leitet sie diese Abteilung. Darüber hinaus trainiert sie auch in der Handballabteilung und organisiert unter anderem die Kinder-Olympiade und die Kinder-Weihnachtsfeier des Gesamtvereins.

A.Hahn / U. Papenfuß

Bilder A.Hahn

 
 


Bunter Nachmittag

Schwanstetten – Ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm bot der 1. FC Schwand vor allem seinen älteren Mitgliedern im Rahmen eines bunten Nachmittags. Dieser bunte Nachmittag fand im Sportheim des 1. FC Schwand statt und lockte zahlreiche begeisterte Mitglieder an.


Dazu dürfte auch der Kaffee und Kuchen beigetragen haben, den Damen aus den Reihen des 1. FC Schwand auftrugen. Die Torten und Kuchen hatten sie selbst gebacken. Durch das Unterhaltungsprogramm führten die Leiterin der Turnabteilung des 1. FC Schwand Ulrike Papenfuß sowie deren Stellvertreterin Heike Legatzki. Bürgermeister Robert Pfann überbrachte zum bunten Nachmittag die Grüße des Marktes Schwanstetten und appellierte an die Besucher, sich auch um ihre Körper zu kümmern, das heißt, auch Sport zu treiben. Welche vielfältigen sportlichen Angebote der 1. FC Schwand im Programm hat, wurde auch während des bunten Nachmittags deutlich. Aus der Turnabteilung traten verschiedene Tanzgruppen auf. Den Anfang machte die Gruppe „Poi & Dance“, die in einem bestimmten Rhythmus Becher stapelten. Dieser „Cup-Song“ (Becherlied) erforderte von den Mitwirkenden nicht nur Rhythmusgefühl, sondern auch höchste Konzentration. „Poi & Dance“ bot später außerdem eine Darbietung mit so genannten Strumpf-Pois und mit Seilspringen, welche mit viel Applaus bedacht wurde. Weitere Beiträge aus der Turnabteilung waren Auftritte der Volkstanzgruppe und der „Crazy Catkins“. Anschließend unterhielt Kim Bieringer auf humorvolle Art von ihrem Großvater, der Rentner geworden ist. Es war ihre Büttenrede, die sie in der diesjährigen Faschingssession bei verschiedenen Veranstaltungen des Schwander Carnevals-Clubs vortrug. Frank Becker steuerte sowohl in fränkischer Mundart, als auch in Hochdeutsch einige Geschichten zum bunten Nachmittag dabei. Dazu zählten unter anderem eine Liebeserklärung an die gute alte Hose. Später trug Frank Becker unter anderem eine lustige Geschichte von einer „Schaufrau“ vor und erzählte von einem Apotheker-Lehrling, der einem Kranken mit Husten und Durchfall Rizinus verkaufte.

Auch eine Art Gedächtnistraining stand während des Nachmittags auf dem Programm. Die Gäste erhielten verschiedenfarbige Servietten und wenn in einer kleinen Geschichte, die Ulrike Papenfuß vortrug, die entsprechende Farbe genannt wurde, mussten die Gäste die dazugehörige Serviette hochhalten. Die Kunst der Selbstverteidigungssportart Esdo präsentierte die Esdo-Gruppe aus der Turnabteilung. Erklärt von Heike Legatzki zeigten unter anderem die Kindergruppe und die Fortgeschrittenen verschiedene Möglichkeiten der Selbstverteidigung. Unter den Vorführenden der Esdo-Gruppe befand sich mit Steffen Legatzki auch ein deutscher Meister.

Das Märchen von Rotkäppchen einmal ganz anders präsentierten Mitglieder der Nordic-Walking- und der Volleyballgruppe. In dieser Version entpuppte sich die Großmutter als Bankräuberin und zum Schluss wurde der böse Wolf vom Traktor angefahren. Eine perfekt einstudierte Tanzdarbietung zu lateinamerikanisch angehauchten Rhythmen bot anschließend das Tanzduo Sophie Papenfuß und Jacqueline Jareis. In fränkischer Mundart berichtete Elsbeth Minderlein von den Nöten einer enttäuschten Hausfrau, die dem Rat eines Psychologen folgte, ihre Ehe aufzupeppen. Der Versuch mit schwarzer Spitzenunterwäsche endete jedoch nicht so wie erwartet. Die Damen der Gruppe „Just for fun“ aus der Turnabteilung präsentierten eine getanzte Weltreise. Es folgte aus der aus der Fußballabteilung hervorgegangenen Theatergruppe des 1. FC Schwand ein Sketch mit dem Titel „Fränkisch für Anfänger“. Gezeigt wurden Szenen beim Grillen mit Robert Wiedemann, Stefan Nerreter und Anja Nerreter. Die Übersetzung der lustigen Dialoge ins Hochdeutsche lieferte Andrea Reigber. Ein perfektes Zusammenspiel bot auch die Tanzgruppe „Femmes Fada“, die zur Turnabteilung gehört. Die Gruppe hatte zwei Auftritte. Sie präsentierten in alpenländischen Kostümen einen Showblock im Stil von Florian Silbereisen. Dieser Auftritt war Rosemarie Strehler gewidmet, die 15 Jahre den bunten Nachmittag organisierte. Rosemarie Strehler lobte ihre Nachfolgerinnen für die perfekte Weiterführung dieser Tradition. Das Finale gestaltete die Gruppe „Femmes Fada“ mit einer Licht- und Schattenshow. In der zuvor abgedunkelten Turnhalle kamen  unter anderem Pois, am Körper befestigte Leuchtschnüre und verschiedene andere Leuchtmittel zum Einsatz. Eindrucksvoll waren auch die von den Damen dargestellten Schattenfiguren hinter einem durchscheinenden Vorhang. Zum Abschluss des bunten Nachmittags würdigten der 1. Vorsitzende des 1. FC Schwand Bernd Bachhofer sowie dessen Stellvertreter Lothar Schönsee das vielseitige Programm.

anh


Der FC Schwand ist gegen Extremismus und
Diskriminierung im Sport, und steht für ein tolerantes,
respektvolles und menschenwürdiges Miteinander

Fouls von Rechtsaußen grenzen Menschen aus, beleidigen und verletzen sie – seelisch ebenso wie körperlich. Und doch gibt es in unserer Gesellschaft diese Fouls von Rechtsaußen, gibt es Diskriminierungen und Attacken auf Menschen, nur weil sie anderer Herkunft sind, anders glauben, aussehen oder anders leben.


Auswirkungen von Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus zeigen sich im Alltaghäufig durch Alltagsrassismus, Beleidigungen und Diskriminierungen oder offensiv, durch körperliche Angriffe. Daher ist die Zurückdrängung von Demokratiefeindlichkeit eine langfristige gesellschaftspolitische Aufgabe.


Aus gegeben Anlass will der FC Schwand an die Spendenaktion mit NIKA Sport und an die vielen privaten Spender erinnern.


„Vor einigen Monaten kamen die aus Somalia und Äthiopien stammenden Asylsuchenden mit einem Flüchtlingsboot in Italien an. Von dort ging es weiter nach Deutschland und nun wohnen sie in Schwand. Die 5 Jungs im Alter zwischen 18 und 30 Jahren hatten nur einen Wunsch Fußball zu spielen. Auf diesen Wunsch hin startete der FC einen Aufruf zu spenden damit die Jungs mit den notwendigsten Sachen ausgestattet werden konnten. Unsere 5 "Neuzugänge" konnten, dank privater Spender und vor allem der wirklich großzügigen Hilfe unseres Ausrüsters NIKA-Sport, mit der nötigen Grundausstattung eingekleidet werden. Das NIKA Team kümmerte sich sofort um die Jungs, die mit Fußballschuhen, Trikots, Taschen und vielem anderem eingedeckt worden sind. Staunend, mit großen und glücklichen Augen nahmen die sehr dankbaren Jungs die Sportsachen entgegen und konnten das erste Training beginnen.“


Der FC Schwand trat auch dem Aktionsbündnis „Schwanstetten ist bunt und schaut nicht weg“ mit Beschluss der Mehrheit der in der Generalversammlung 2014 anwesenden Vereinsmitglieder bei. Mit dem Beitritt zeigten sich die Mitglieder solidarisch gegen jede Art von Extremismus, damit unser Schwanstetten auch weiterhin ein lebens- und liebenswerter Ort bleibt.


Weiterhin will die Vorstandschaft, Abteilungsleiter, Trainer und Helfer an unsere Satzung „§ 3 Grundwerte des Vereins“erinnern in den seit der Gründung des FC`s geschrieben steht:

„Der Verein ist offen für alle Bürgerinnen und Bürger, gibt ihnen die gleichen Rechte und wendet sich damit gegen antidemokratische, nationalistische und antisemitische Tendenzen. Er wirkt allen auftretenden Diskriminierungen und Benachteiligungen von Menschen, insbesondere wegen ihrer nationalen, ethnischen Zugehörigkeit, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder Behinderung entgegen. Er verurteilt jede Form von Gewalt, unabhängig davon, ob sie körperlicher, seelischer oder sexueller Art ist.“


Wir als Verantwortliche des FC Schwand heißen alle ausländischen Mitbürger und Bürgerinnen herzlich Willkommen, freuen uns auf ein geselliges Miteinander und fordern alle Mitglieder auf gemeinsam ein Zeichen zu setzen gegen Extremismus und Diskriminierung und für fairen Sport in einer fairen Gesellschaft.

Die Vorstandschaft


Bunter Nachmittag

Zu einem bunten Nachmittag für seine Mitglieder ab 60 Jahren lud der 1. FC Schwand in das Schwander Sportheim ein. 15 Jahre organisierte die frühere Leiterin der Turnabteilung Rosemarie Strehler diesen unterhaltsamen Nachmittag. Im nächsten Jahr will sie den Stab weitergeben.

An diesem 15. Bunten Nachmittag des 1. FC Schwand wurden zwei Ehrungen nachgeholt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft ehrte der Verein Werner Ferschke und für 40 Jahre Mitlgiedschaft im Verein Helga Ferschke. Organisatorin Rosemarie Strehler konnte neben Ehrengästen auch zahlreiche treue Vereinsmitglieder begrüßen, die den bunten Nachmittag seit vielen Jahren begleiten. Rosemarie Strehler führte auch durch das Programm des bunten Nachmittags. Anlässlich dieses Nachmittags erklärte Bürgermeister Robert Pfann, dass die ältere Generation ein wesentlicher Bestandteil des Gemeindelebens in Schwanstetten ist. Den bunten Nachmittag bezeichnete er unter anderem als eine großartige Leistungsschau der Angebote des Vereins. Den Gästen servierten Damen aus der Turnabteilung Kaffee und Kuchen. 

Den Auftakt im offiziellen Programm übernahm die Volkstanzgruppe aus der Turnabteilung unter der Leitung von Birgit Arlt. Mehrere junge Mädchen und ein Junge präsentierten einem begeisterten Publikum eine schön anzusehende Volkstanzeinlage. Eine ebenfalls gekonnte Tanzdarbietung zeigten die „Crazy Catkins“ aus der Turnabteilung, die von Yvonne Bieringer geleitet werden. Sie tanzten unter anderem zu Songs über die Biene Maja. Lustig und fränkisch wurde es, als Elsbeth Minderlein ein Lied des Nürnberger Mundartdichters und Humoristen Hermann Strebel, genannt „Strebala“ vor, in dem es um einen Ehemann ging, der von seiner Frau vor die Tür gesetzt wurde. Elsbeth Minderlein wurde hierbei von ihrem Mann Paul Minderlein an der Gitarre begleitet. Fränkisch ging es weiter mit Frank Becker, der einige Geschichten in Mundart vortrug. So räumte er unter anderem in humorvoller Weise mit dem Vorurteil auf, dass Rentner nie Zeit hätten. Ebenfalls heiter-fränkisch, wenn auch mit einem etwas makabren Ausgang, war der Sketch „Bluseneinkauf“, den langjährige Turnerinnen des 1. FC Schwand einstudiert hatten. Eine junge Ehefrau kann sich nicht für eine Bluse entscheiden. Ihr genervter Ehemann vor dem Laden fiel schließlich um und starb. In diesem Sketch wirkten Elsbeth Minderlein, Helga Ferschke, Betty Hartmann und Gerda Klaus mit. Mitglieder der Theatergruppe des 1. FC Schwand präsentierten später „Fränkisch für Einsteiger“. In zwei Lektionen – „Der eingebildete Kranke“ und der „Der Hosenkauf“ – ging es darum, die Geheimnisse des fränkischen Dialekts zu ergründen. In den Sketchen wirkten Anja Nerreter, Stefan Nerreter und Stefan Knorr mit. Andrea Reigber übersetzte die fränkischen Dialoge ins Hochdeutsche.

Den bunten Nachmittag ergänzten außerdem gekonnte Tanzauftritte des Nachwuchses aus der Rock ´n´ Roll-Abteilung. Später folgten auch die älteren Mitglieder der Rock ´n´ Roller des 1. FC Schwand. Und beide Auftritte wurden von den Gästen mit viel Applaus quittiert. Zwei Mädchen aus der Handballabteilung Sophie Papenfuß und Jacqueline Jareis zeigten ihren Tanz zu lateinamerikanischen Rhythmen, den sie auch während der diesjährigen Faschingssession zeigten. Beide sind auch beim Schwander Carnevals-Club SCC und hatten die Tanzdarbietung auf dessen Veranstaltungen aufgeführt. Die Gruppe „Just for fun“ aus der Turnabteilung präsentierte unter der Leitung von Ulrike Papenfuß eine Line-Dance-Vorführung. Aus den Reihen des 1. FC Schwand präsentierte auch die Gruppe „Pois and Dance“ eine Lichtshow mit ihren Pois. Es handelt sich bei diesem um leuchtende Kugeln, die an Schnüren befestigt, im vorher abgedunkelten Saal kunstvoll durch die Luft gewirbelt wurden. Die Gruppe „Femmes Fada“ bereicherte den Nachmittag mit einer getanzten Hommage an Udo Jürgens, in dem sie zu Songs von ihm ihre Tanzdarbietungen präsentierten. Später brillierten sie mit einer Schwarzlicht-Show. Tänze mit weißen Anzügen, leuchtenden Hula-Hoop-Reifen oder leuchtende Fächer erzielten unter dem UV-Licht eine besondere optische Wirkung. Unter dem Motto „Drums alive“ zeigte eine weitere Gruppe von Damen aus der Turnabteilung Rhythmusgefühl, in dem sie mit Schlegeln auf Pezzibälle trommelten und mit solchen Übungen nicht nur Arme und Beine, sondern auch das Gehirn trainieren. Für einen besonderen Glanzpunkt des Nachmittags sorgte Michael Theiler. Der Lehrer und Mitglied des Marktgemeinderates, der auch öfter in Schwanstetten Wirtshaussingen organisiert, lud zum Singen einiger Volkslieder ein und die Gäste machten begeistert mit. Michael Theiler spielte Akkordeon und wurde von seiner Ehefrau Jane mit der Blockflöte instrumental begleitet.

Am Ende des Nachmittags bedankte sich die Turnabteilung bei Rosemarie Strehler und ihren Helferinnen für 15 Jahre Organisation des bunten Nachmittags.

 

Text und Bilder A. Hahn

 

4. Kinderweihnachtsmarkt beim 1. FC Schwand

Mit Einbruch der Dunkelheit am 1. Advent wurde der 4. Kinderweihnachtsmarkt des 1. FC Schwand auf dem Parkplatz vor dem Vereinsheim eröffnet. Der Nikolaus aus dem Reichswald und sein Knecht Ruprecht erschienen sogleich und trugen eine Geschichte vor.

Danach folgten weihnachtliche Lieder zum Mitsingen von den Gitarrenspielerinnen Pia Flock, Petra Gaal, Elisabeth Ziehm unter der Leitung von Martina Birkel. Anschließend verteilte der Nikolaus Süßigkeiten an die kleinen und großen Besucher des Marktes. Zahlreiche Aktionen luden zum Mitmachen ein. Man konnte sich bei Dosenwerfen und Glücksrad drehen versuchen. Aufgrund zahlreicher Spenden, wurden hier viele schöne Preise ausgegeben. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Alle, die uns mit Spenden unterstützt haben:  Friedrich Lederwaren GmbH, Raiffeisenbank Leerstetten, Sparkasse Leerstetten, Buchhandlung Nürnberg, Motor-Nützel Vertriebs-GmbH, 1. FC Schwand, Herr Schönauer und Familie Hutflesz. An einer Bastelstation wurden weihnachtliche Sterne gebastelt. In der Mitte des Platzes waren zwei aufgestellte Feuerpfannen immer dicht umsiedelt. Dort wurde fleißig Stockbrot gebacken. Ein Dank hier an die Pizzeria Pino für die leckere Teigspende. Auch andere Köstlichkeiten sorgten für das leibliche Wohl. Es wurde Glühwein, Kinderpunsch, heiße Schokolade, Stollen und Feuerspatzen sowie Bratwürste angeboten.

Auch fehlte ein bunter Showblock nicht. Aufgetreten sind aus der Turnabteilung die Tanzgruppen Crazy Catkins, Pois und Dance, Femmes Fada und die Gruppe Engel der Nacht mit ihrer Feuershow. Alle unter der Leitung von Yvonne Bieringer.

Fazit: Rundum ein gelungener Nachmittag.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern und Unterstützern, die zum Gelingen dieser Veranstaltung mit beigetragen haben.

Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2015!

 

D. Hutflesz / U. Papenfuß

Fotos U. Papenfuß / R. Bieringer

 


 

Gaudi-Olympiade 2014

Zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte lud der 1. FC Schwand die Öffentlichkeit zur sportlichen Gaudi-Olympiade in die Gemeindehalle von Schwanstetten ein.

Die Vereinsjugendleiterin Andrea Wiedemann und die Leiterin der Turnabteilung Ulrike Papenfuß organisierten mit großer Unterstützung durch die Vorstandschaft des 1. FC Schwand dieses Olympiade, bei der vor allem der Spaß an Sport und Spiel im Vordergrund stand. Ulrike Papenfuß eröffnete den sportlichen Nachmittag und Bürgermeister Robert Pfann bedankte sich mit seinen Grußworten beim 1. FC Schwand und lobte besonders dessen gute Jugendarbeit. 

Jede Abteilung des Sportvereins beteiligte sich mit mindestens einer Station an diesem Sportnachmittag. Eingeladen waren sowohl Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene. Alle, die an der Gaudi-Olympiade teilnahmen, erhielten jeweils einen Laufzettel.

Die Ideen, welche die Abteilungen sich jeweils für ihre Stationen ausgedacht hatten, zeichneten sich durch viel Fantasie und Einfallsreichtum aus. Die Leichtathletikabteilung ließ die Teilnehmer im Liegen auf Dosen werfen. Die Tischtennisabteilung lud zu einem Spiel ein, bei dem nacheinander fünf Tischtennisbälle auf dem Schläger balancierend von einer Seite auf die andere Seite einer Tischtennisplatte transportiert werden musste. Auf dieser anderen Seite angekommen, musste die Bälle in einen Korb abgelegt werden. An der Station der Handballabteilung galt es; einen Handball gezielt durch einen an einem Handballtor befestigten Reifen zu werfen. Nebenan war die Station der Fußballabteilung. Dort fand ein so genanntes Dreibein-Torwandschießen statt. Die Füße von zwei Teilnehmern wurden zusammengebunden und so mussten sie vereint versuchen, einen Fußball in ein Tor zu schießen. Dies hört sich einfacher an, als es in Wirklichkeit ist. Sehr einfallsreich war auch der Beitrag der Turnabteilung. Dort gab es einen Gummistiefel-Weitwurf. Dort mussten sich die Mitspieler einen zu großen Gummistiefel anziehen und anschließend mit dem Bein möglichst weit weg zu schleudern. Außerdem beteiligte sich die Turnabteilung mit „Gummitwist“ an der Gaudi-Olympiade. Hierbei handelte es sich um sportliche Betätigung, die an das altbekannte Schulhof-Gummiseilspringen angelehnt war. An der Station der Rock ´n´ Roll-Abteilung des 1. FC Schwand waren die Teilnehmer zum Bockspringen eingeladen. Die Station der Tennisabteilung bestand aus einem Spielfeld, das dem Kleinfeldtennis nachempfunden war. Dort mussten die Mitspieler einen Ball über das Netz möglichst oft hin und her schlagen.

Für die erfolgreichsten Teilnehmer des Nachmittags gab es als Preise Gutscheine für die Sportgaststätte des 1. FC Schwand, für das Bowling-Center „Strike“ und für das Kinderspielparadies „Megaplay“.  

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt der Gaudi-Olympiade war ein Basketball-Turnier. Auch hier stand die Gaudi im Vordergrund. Insgesamt traten drei Teams an. Sie bestanden aus Persönlichkeiten aus dem 1. FC Schwand und anderer Sportvereine. Auch wirkten unter anderem Marktgemeinderäte und Bürgermeister Robert Pfann in den Mannschaften mit. Schiedsrichter war der Leiter der Leichtathletikabteilung des 1. FC Schwand Werner Schönauer. Darüber hinaus konnte der 1. FC Schwand als Kommentatoren den Präsidenten des Schwander Carnevals-Clubs Stefan Klafke und seinen Vize-Präsidenten Ralf Rieger gewinnen, die mit lustigen Wortbeiträgen die drei Spiele bereicherten. Da jedes der Basketball-Mannschaften je ein Spiel gewann, waren sie schließlich alle Turniersieger und erhielten bei der anschließenden Siegerehrung Medaillen.

Zwischen den Spielen bekamen die Gäste Darbietungen der Mädchengruppen „Crazy Catkins“  sowie „Poi and Dance“ zu sehen. Außerdem zeigten junge Sportler aus der Esdo-Gruppe des 1. FC Schwand in einer Spielpause Kostproben ihres Könnens. Esdo ist eine Selbstverteidigungssportart, die auf europäische Körpergrößen und Reichweiten ausgerichtet ist. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. So verkaufte die Vorstandschaft unter anderem gespendete Kuchen. Der Erlös ist für die Jugendarbeit des 1. FC Schwand bestimmt.

 

 Geschrieben für den 1. FC Schwand von Andreas Hahn

  

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 09.05.2014

 

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Einsicht der neuen Auflage unserer Satzung & Tagesordnung der JHV 2014

Aufgrund dessen, dass wir unsere Satzung nun überholt haben, müsst IHR, unsere Mitglieder an der Jahreshauptversammlung am 28. März 2014 darüber abstimmen, ob die Satzung so genehmigt wird.

Weil eine komplette Satzung zu viel Inhalt zum "schnellen" Lesen bietet, gibt es verschiedene Möglichkeiten für Euch, an den Inhalt zu gelangen.

Die Tagesordnung, sowie die Satzung, hängen im Schaukasten am Sportheim, sowie am Rathaus und an der Pinnwand im Sportheim aus. Desweiteren findet Ihr die Satzung nun schon auch vorab im Downloadbereich.

 

Advent, Advent ein Lichtlein brennt!

Am 1. Advent fand der 3. Kinderweihnachtsmarkt des 1. FC Schwand auf dem Parkplatz statt. Das vereinseigene Christkind (Antonia Köglmayr) eröffnete den Markt mit besinnlichen und weisen Worten.

Anschließend lud eine musikalische Darbietung von 4 Hobby-Gitarrespielerinnnen, die Besucher zum Mitsingen von Weihnachtsliedern ein. Danach konnten sich die Gäste bei Glühwein, Punsch, Waffeln und Gegrilltem stärken. Auch für die kleinen Gäste war ein breites Angebot vorhanden.

Neben dem allseits beliebten Stockbrot, konnten sie sich die Zeit mit Dosenwerfen, Glücksraddrehen oder dem Basteln von Nudelketten die Zeit vertreiben. Die Tanzgruppen des 1. FC Schwand unter der Leitung von Yvonne Bieringer trugen zum geselligen Beisammensein bei. So tanzten die Gruppen Crazy Catkins, Poi and Dance, Femmes Fada und die Engel der Nacht in den 1. Adventsabend hinein. Langsam ließen Groß und Klein den Abend ausklingen. Ein großer Dank gilt allen fleißigen Helfern, Spendern und Besuchern. Der Erlös der Veranstaltung fließt auch dieses Jahr wieder zu 100% in die Abteilungen für ihre Jugendarbeit zurück.

Das Christkind sorgte auch bei weiteren Veranstaltungen für ein kurzweiliges Programm. Sie besuchte die Weihnachtsfeier der Diakonie Schwanstetten, war bei der Eröffnung der 1. Schwanenweihnacht dabei und trat zusammen mit den Tanzkindern des 1. FC Schwand auf den Pflegestationen am Sägerhof auf.

Dank an Britta Heß, die für jede Aufführung einen extra Prolog geschrieben hat.

 

Der 1. FC Schwand wünscht allen

ein erfüllendes und erfolgreiches Jahr 2014!

Andrea Wiedemann

Ulrike Papenfuß

 

 

Klasse Aktion

Im Rahmen des Sportplatzfestes des 1. FC Schwand am 21.07.2013 fand eine Spendenaktion für den an Leukämie erkrankten Nico Baumgartner statt.

2 Tage nach seinem 10. Geburtstag kam die erschütternde Diagnose „Leukämie“. 13 Monate Intensivtherapie in der cnopfschen Kinderklinik hat Nico schon erfolgreich durch gestanden und befindet sich seit dem 03.07.13 in der Erhaltungsphase.

Dank der großzügigen Spenden am Sportplatzfest und durch den Verkauf von Maultaschenspießen der Fa. Settele, kam eine stattliche Summe zusammen. Diese konnte durch weitere Spenden, u.a. von unserer Pächterin der Sportgaststätte 1. FC Schwand

Fr. Andrea Hartmann auf einen Betrag in Höhe von 400 € aufgestockt werden.
Am 22.09.2013 erfolgte nun die Übergabe durch die Vorstandschaft an Nico. Familie Baumgartner bedankte sich für die große Anteilnahme.
Der 1. FC Schwand möchte sich auf diesem Wege nochmals recht herzlich bei seinen Mitgliedern, Gästen und Gönnern die etwas dazu beigetragen haben, bedanken.

Wir wünschen Nico auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute und dass er seinen Lebensmut behält.

 

„Kaiserwetter“ beim bunten Sportplatzfest des 1. FC Schwand am Sonntag, den 21.07.2013


Zum Auftakt begrüßte der 1. Vorsitzende Bernd Bachhofer den 1. Bürgermeister Robert Pfann, bereits anwesende Marktgemeinderäte-/in sowie die zahlreichen Besucher, die es sich trotz hochsommerlicher Temperaturen nicht nehmen ließen diesem Fest beizuwohnen.

Auch unser neuer evangelischer Pfarrer Herr Hermann Thoma schaute mit seiner Frau vorbei.
Tüchtige Helfer aus den Reihen der Sportler boten Gegrilltes, Käse, gekühlte Getränke und Kaffee und Kuchen an. Gut gestärkt konnte man nun den vielen Attraktionen folgen.
Der erste Reigen der Darbietungen aus der Turnabteilung begann um 12.30 Uhr mit Vorführungen der Crazy Catkins & Poi and Dance, Akrobatik Purple Stars, Tanzmäuse und Step-Aerobic. Ab 13.30 Uhr hat man seine Geschicklichkeit bei Mitmachstationen – die von den Abteilungen Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis aufgebaut wurden – unter Beweis stellen können. Um 14.00 Uhr startete der zweite Block mit der Nordic Walking Gruppe, Just for Fun, Esdorobic und der DJK Tanzsportakrobatik Schwabach. Ab 15.00 Uhr wurden Maultschen-Grillspieße der Fa. Settele verkauft. Deren Erlös kommt dem Leukämiekranken Jungen Marco Baumgartner aus unserer Gemeinde zu Gute. Zusätzlich wurde ein „Spendenschwein“ aufgestellt. Vielen herzlichen Dank allen Spendern. Neben den sportlichen Wettbewerben konnten sich die Kinder schminken lassen oder T-Shirt’s bemalen. Eine Hüpfburg sowie ein „Vier-Gewinnt-Spiel“ standen ebenfalls zur Verfügung. Ein weiterer Höhepunkt war um 15.30 Uhr der Prominentenwettkampf „Seilziehen“. Hier trafen der 1. Bürgermeister Robert Pfann mit der Marktgemeinderätin Jutta Freytag, den Marktgemeinderäten Wolfgang Hutflesz, Prof. Dr. Bernd Schulze und Harald Oberfichtner auf Vertreter des 1. FC Schwand mit dem 1. Vorsitzenden Bernd Bachhofer, 2. Vorsitzender Bruno Gogel, 3. Vorsitzender Sebastian Meyer, Abteilungsleiterin Turnen Ulrike Papenfuss und aus der ESDO-Gruppe Herr Legatzki.. Nach einem spannendem Hin und Her wurde das Spiel mit einem Unentschieden gewertet. Dank an alle Beteiligten. Nun startete der letzte Block dieses Tages mit den Turnkids, der Kindervolkstanzgruppe und zum Schluß die Skyhigh Formation mit Einzelpaardarbietungen aus Jugend und Erwachsenen aus der Rock’n’Roll Abteilung. Alle an diesem Tag dargebotenen Vorführungen waren erstklassig und es gebührt ein großes Lob an die Trainer der Gruppen und natürlich insbesondere den Sportlern.
Zum Abschluß des Sportplatzfestes erfolgte die Ehrung der Sieger bei den Mitmachstationen.
Hier wurden Gutscheine des Strike Bowling-Centers übergeben. Vielen Dank auch hier an den Spender.
Das Sportplatzfest war ein buntes, unterhaltsames Fest sowohl für alle Beteiligten als auch für die zahlreich erschienenen Besucher.
Großen Dank an alle Helfer, Helferinnen, Aktiven sowie Spendern, die mit ihrem Einsatz zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.